Bäderbus im Gespräch

Ruth Buder 18.12.2014 20:04 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Beeskow (MOZ) Zwei Anträge bestimmten die Haushaltsdebatte 2015 auf der Beeskower Stadtverordnetenversammlung: Bäderbus und die Unterstützung für die Händler.
Wenn Beeskow schon kein Stadtbad hat und auch in absehbarer zeit keins bekommen wird, dann sollte wenigstens ein Bäderbus die Bürger in benachbarte Schwimmbäder nach Eisenhüttenstadt, Fürstenwalde oder ins Thermalbad nach Bad Saarow bringen. Diese Idee liegt dem Antrag der Fraktion FDP/Bauernverband zugrunde, den Fraktionsvorsitzender Hartmut Rudolph begründete. Es bestehe in der Bevölkerung ein massiv geäußerter Wunsch. "Aus Altersgründen können viele nicht mehr allein fahren, Mitfahrmöglichkeiten sind nicht immer praktikabel, Taxen zu teuer", sagte der Abgeordnete. 20 000 Euro beantragte er für den Bäderbus und verwies auch auf Gruppenrabatte, die man mit den Bäderbetrieben abschließen könne. Eberhard Birnack bemerkte skeptisch, dass Wunsch und Wirklichkeit oft auseinander liegen. Aber Bürgermeister Frank Steffen machte Mut: "Wir stehen dem offen gegenüber, haben schon Überlegungen im Hinterkopf."
Den zweiten Antrag hatte ...

Link zum Originalbeitrag

Meinungen zum Bäderbus gefragt

Ruth Buder 02.06.2015 19:28 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Beeskow (MOZ) Weil es auf absehbare Zeit kein Hallenbad in Beeskow geben wird, kommt jetzt der sogenannte Bäderbus auf die Tagesordnung. Wenn die Beeskower wollen, könnte er ab September zu den Bädern der Nachbarorte fahren.
Heute finden alle Haushalte einen Flyer mit den nötigen Erklärungen in ihren Briefkästen. Gleichzeitig werden die Bürger gebeten, ihre Kreuzchen zu machen. Zunächst wird gefragt: Welche Bäder favorisieren Sie? Das Schwapp in Fürstenwalde, das Inselbad in Eisenhüttenstadt, die Spreewelten in Lübbenau, die Therme in Bad Saarow oder das Tropical Island. Auch wollen die Initiatoren wissen, an welchen Tagen und Tageszeiten der Bäderbus fahren sollte und welche Altersgruppen sich dafür interessieren. "Bis zum 30. Juni möchten wir die Antwortkarten zurück bekommen", sagt Dieter Siegesmund, Koordinator im Familienbündnis. Er hat sich bisher um die Organisation gekümmert und würde sich freuen, wenn die Resonanz auf den Bürgerbus positiv ist. "Denn einzig allein davon hängt ab, ob der Bäderbus fahren wird." Die Meinungen der Beeskower sollen im Juli ausgewertet werden. Ist das Votum positiv, müssen die Stadtverordneten einen Beschluss fassen. "Denn der Bäderbus muss aus dem Stadthaushalt subventioniert werden", erklärt Dieter Siegesmund. Die Höhe des Zuschusses sei abhängig von der Akzeptanz des Busses, der je nach Zielort zwischen 200 und 300 Euro kostet. Bezahlt werden müssen die Personalkosten und die Wartezeiten, denn der Bäderbus bringt die Beeskower auch wieder nach Hause.
Dieter Siegesmund hat alle genannten Bäder besucht, das größte Interesse sei im Tropical Island gezeigt worden.
Und was soll der Bäderbus kosten? Für einen Besuch in Fürstenwalde, Eisenhüttenstadt und Bad Saarow sollen (einschließlich Eintrittsgeld) Erwachsene 15, Kinder zehn Euro zahlen. Nach Lübben und zum Tropical Island werden pro Erwachsenen 20 und für ein Kind 15 Euro veranschlagt. Der Start soll mit einem 16-Personen-Bus vom Marktplatz in Beeskow aus erfolgen. Vorbestellungen und Reservierungen werden über die Tourismuszentrale erfolgen, teilt Dieter Siegesmund mit.
Mehrere Bus- und Taxiunternehmen der Region sind angeschrieben worden, ihre Angebote zu unterbreiten. "Der Zuschlag kann aber erst erteilt werden, wenn klar ist, dass es überhaupt Interesse am Bäderbus gibt", erklärt Siegesmund.
Die eigentliche Idee, einen Bäderbus fahren zu lassen, hatte der Stadtverordnete Hartmut Rudolph (Bauernverband) in einer Sitzung, bei der wieder einmal über ein Hallenbad für Beeskow diskutiert worden war. Denn bei den Bürgerumfragen zu den Sozialplanungen stand der Wunsch nach einem Stadtbad ganz oben. Doch wegen der vergleichbaren Angebote im Umkreis von 40 Kilometern und aus wirtschaftlichen Gründen haben die Abgeordneten bisher ein eigenes Bad abgelehnt, obwohl entsprechende Pläne bereits in der Schublade liegen.
Ob der Bäderbus nun eine ansprechende Alternative bieten kann, wird die Befragung zeigen.
Auf der Internetseite des Beeskower Familienbündnisses können Interessierte auf der Übersichtskarte "Bäderbus" weitere Informationen abrufen. Kontakte: Dieter Siegesmund, Tel. 03366 22523 oder Steffen Schulze, Tel. 03366 42220

Link zum Originalbeitrag

Bäderbus rollt probeweise

Beeskow,16.07.2015 06:06 Uhr
Beeskow (jök) Obwohl sich an der Umfrage des Familienbündnisses zur Einrichtung einer Busverbindung zu ausgewählten Badeanstalten nur 95 Bürger beteiligt haben, will die Stadtverwaltung einen sogenannten Bäderbus probeweise drei Monate lang rollen lassen.
Dies hat Stadtkämmerer Steffen Schulze auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung bekannt gegeben. Aus der Umfrage geht hervor, dass die Therme Bad Saarow und das Inselbad in Eisenhüttenstadt am beliebtesten sind.
Mittwoch wurde am häufigsten als Wunschtag genannt, Freitag und Sonnabend in gleicher Häufigkeit an zweiter Stelle.
Der Beginn der Testphase wird noch bekanntgegeben.

Link zum Originalbeitrag

Bäderbus startet in die Testphase

Ruth Buder 20.08.2015 20:14 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Beeskow (MOZ) Im September startet der Beeskower Bäderbus. Da sich viele Beeskower ein Schwimmbad wünschen, die Stadt aber sich keines leisten kann, wird jetzt diese Alternative angeboten.

Obwohl sich an der Umfrage des Familienbündnisses zur Einrichtung einer Busverbindung zu ausgewählten Badeanstalten nur 95 Bürger beteiligt haben, lässt die Stadtverwaltung einen sogenannten Bäderbus probeweise rollen. Aus der Umfrage ging hervor, dass die Therme Bad Saarow und das Inselbad in Eisenhüttenstadt am beliebtesten sind. In diese Bäder soll der Bus die Beeskower bringen - am 16. September geht es ins Inselbad, am 23. September in die Therme. Der Flyer, der inzwischen verteilt wird, weist 13 Termine bis zum 19. Dezember aus. Krönender Abschluss ist eine Sonderfahrt ins Tropical Island. "Danach werden wir auswerten, wie die Bäderfahrten angenommen werden und dann wird entschieden, ob er auch im nächsten Jahr fahren wird", sagt Dieter Siegesmund, Sprecher des Beeskower Familienbündnisses. Sollte das Echo positiv sein, könnten auch noch das Schwapp in Fürstenwalde oder die Therme in Burg mit aufgenommen werden.

Wer mit dem Bäderbus mitfahren möchte, muss sich in der Stadtbibliothek anmelden und spätestens drei Tage vor Antritt der Fahrt Karten kaufen. Die kosten - einschließlich Eintrittspreis ins Bad - 15 Euro für Erwachsene und zehn Euro für Kinder. Für die Fahrt ins Tropical Islands zahlen Erwachsene 20, Kinder 15 Euro. "Wer Karten kauft, kann auch sicher sein, dass er mit dem Bus mitgenommen wird", sagt Dieter Siegesmund. Fahren werden die Unternehmen Taxi Schulze aus Beeskow und der Omnibusreisedienst Thomas Jädicke aus Rietz-Neuendorf. Taxi-Schulze könne acht Personen mitnehmen und sei auch in der Lage, Rollstuhlfahrer zu befördern, berichtet Siegesmund. Bei dem anderen Anbieter stünden 16 Plätze zur Verfügung. "Je nach Anmeldungszahlen werden die Fahrzeuge bestellt", sagt Siegesmund. Alle, die sich in der Stadtbibliothek anmelden, werden gebeten, ihre Telefonnummer zu hinterlassen, um kurzfristig über Änderungen und Fahrtrouten informieren zu können. Zustiegsmöglichkeiten sind möglich am Markt, am Bahnhof, am Forsthaus in der Storkower Straße und in der Frankfurter Straße am Haus Bethanien. Drei bis vier Stunden können sich die Busgäste in den Bädern aufhalten - dann geht es wieder zurück nach Beeskow.

Auf die Idee, einen Bäderbus einzurichten, ist der Stadtverordnete Hartmut Rudolph (Bauernverband) gekommen. Stadtverwaltung und das Beeskower Familienbündnis griffen sie auf und haben Nägel mit Köpfen gemacht. Denn bei allen Umfragen unter den Beeskowern steht seit Jahren eine Schwimmhalle ganz oben auf der Wunschliste. Der Bau wurde aber aus Kostengründen immer wieder verworfen, die Pläne liegen aber immer noch in der Schublade.

Dieter Siegesmund ist gespannt auf die Resonanz. "Wir fahren aber auch, wenn sich nur ein einziger anmeldet und bezahlt hat."

Link zum Originalbeitrag

Bäderbus gut angenommen

Ruth Buder  18.12.2015 06:25 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Beeskow (MOZ) Die letzte Fahrt des Bäderbusses in diesem Jahr startet am 23. Dezember zum Tropical Island. Cirka 40 Personen haben sich angemeldet, es sind nur noch wenige Plätze frei. Ob die Bäderbusfahrten 2016 fortgesetzt werden, wird im Januar entschieden. Dieter Siegesmund vom Famililienbündnis schätzt die Aktion positiv ein.

Link zum Originalbeitrag

138 Fahrgäste nutzten bisher den Bäderbus

Ruth Buder 27.12.2015 07:30 Uhr
Red. Eisenhüttenstadt, eisenhuettenstadt-red@moz.de

Beeskow (MOZ) An der letzten Tour des sogenannten Bäderbusses in diesem Jahr haben sich36 Männer, Frauen und Kinder beteiligt. Die Fahrt ging am Mittwoch ins Tropical Islands nach Krausnick.

Am 16. September ist der Bäderbus zum ersten Mal gestartet. Seitdem gab es 14 Angebote, die Fahrten führten ausschließlich in das Thermalbad nach Bad Saarow und ins Inselbad nach Eisenhüttenstadt. Insgesamt wurden 138 Teilnehmer gezählt. Ob diese Zahl ausreicht, den Bäderbus, der von der Stadt Beeskow gesponsert wird, auch künftig fahren zu lassen, soll Anfang nächsten Jahres entschieden werden.

Dieter Siegesmund, Sprecher des Familienbündnisses, ist dafür. Er dankt in diesem Zusammenhang den Transportunternehmen Schneider-Reisen, Taxi-Schulze und Taxi-Jänicke für ihre zuverlässige Arbeit.

Der Bäderbus geht auf eine Idee des Stadtverordneten Hartmut Rudolph (Bauernverband) zurück, das Familienbündnis, konkret Dieter Siegesmund, hat die Organisation in die Hand genommen. Da Beeskow kein eigenes Schwimmbad hat, war der Bäderbus als Alternative ins Leben gerufen worden.

Link zum Originalbeitrag

Bäderbus geht weiter auf Tour

Ruth Buder 20.01.2016 06:26 Uhr
Red. Beeskow, beeskow-red@moz.de

Beeskow (MOZ) Der Beeskower Bäderbus wird auch in diesem Jahr auf Tour gehen. Die erste Fahrt startet am 30.Januar ins Inselbad Eisenhüttenstadt. Neu ins Programm wurden die Spreewaldtherme in Burg und die Spreewelten Lübbenau aufgenommen.

Die Preise wurden ein wenig verändert, weil die Touren teilweise länger sind und mehr Kinder mitfahren sollen. Erwachsene zahlen jetzt 16 Euro pro Person (vorher 15 Euro), Kinder acht Euro (vorher zehn Euro). Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren, sagt Dieter Siegesmund, Organisator und Sprecher des Beeskower Familienbündnisses.

Die Preise umfassen die Kosten für den Transport und den Eintritt. Der Aufenthalt im Bad beträgt drei bis vier Stunden. Die Karten gibt es nur im Vorverkauf bis spätestens fünf Tage vor Antritt der Fahrt, sie sind in der Stadtbibliothek (Tel. 03366 152174) erhältlich.

Am 27. Februar fährt der Bus in die Therme nach Bad Saarow, am 19. März in die Spreewaldtherme Burg, am 23. April ins Inselbad Eisenhüttenstadt, am 28. Mai ins Schwapp Fürstenwalde, am 24. September in die Spreewelten Lübbenau, am 19. November in die Saarower Therme und am 17. Dezember ins Tropical Island.

Link zum Originalbeitrag